Dr. med. Klaus Heil
Facharzt für Orthopädie-Rheumatologie­ Schwerpunktzentrum Osteologie­­­                          interventionelle Schmerztherapie an der Wirbelsäule

Minimalinvasive Schmerztherapie

Was ist das und wem nützt das?

Bisherige Schmerztherapien hatten bei Ihnen möglicher­weise Spritzenbehandlungen in Kombination mit Schmerz­medikamenten oder reine medi­ka­mentöse Schmerz­behandlungen zum Inhalt, ohne dass Sie mit dem Ergebnis zufrieden waren.

Bei Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen wird zunächst ambulant in der Praxisklinik eine individuelle, ganzheitliche und ursäch­liche Schmerzdiagnostik durchgeführt, um dann die verschiedenen Schmerzursachen und Schmerzzustände gezielt zu behandeln.

Ist der Ort der hauptsächlichen Schmerzursache gefunden, steht uns für die weitere Behandlung die modernste computergestützte Durchleuch­tungstechnik zur Verfügung, die derzeit erhältlich ist. Dies bedeutet für die Durchführung der Diagnostik und Therapien minimale Patientenbelastung, vereinfachte und verkürzte Durchführungszeiten der minimalinvasiven Eingriffe.

Zusätzlich notwendige medikamentöse Schmerztherapien bzw. individu­elle Medikamentenpläne werden nach den wissenschaftlichen Grund­sätzen der Schmerztherapie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchgeführt.

 Akupunkturbehandlungen und Chirotherapie, sowie physikalische und krankengymnastische Therapien werden eingesetzt. Eine kranken­gym­nastische Abteilung ist im Hause niedergelassen. Das garantiert Ihnen kurze Wege für die Therapien und den fachlichen Austausch zwischen Arzt und Physiotherapeut(in). Für Sie als Patient bedeutet dies, dass Sie eine hocheffektive gezielte Schmerzbehandlung und ein auf Sie abgestimmtes individuelles Schmerz­therapiekonzept erhalten. Dieses Behandlungskonzept erreicht sehr gute Ergebnisse auch bei stärksten akuten, sowie chronischen Schmerzzu­ständen, bei denen die bisherigen Therapiemaßnahmen den gewünschten Erfolg nicht erzielen konnten.

Anwendungsgebiete

  • akute und chronische Schmerzzustände der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
  • akute und chronische Schmerzzustände nach Bandscheibenoperationen
  • Bandscheibenschmerzen
  • Nervenschmerzen (Ischialgien)
  • Wirbelgelenkschmerzen
  • Gelenkschmerzen (z.B. Kreuzdarmbeingelenk)
  • Rheumaschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Polyneuropathie (Nervenschmerzen)
  • Schmerzen bei Durchblutungsstörungen

Wiedererlangung von Mobilität, Aktivität und Selbstbestimmung

Je nach dem Grad der Schmerzausprägung und den therapeutischen Erfordernissen bleibt die Arbeitsfähigkeit erhalten oder kann rasch wiederhergestellt werden. Ebenso werden Sie wieder Freude an einer Steigerung Ihrer Mobilität und Aktivität haben.